9. September 2020
Zwangsversteigerung

Zwangsversteigerung – Immobeginner-Aktuell 03

In Immobeginner-Aktuell möchte ich regelmäßig auf aktuelle Themen eingehen, Dinge ansprechen die mir als Vermieter wiederfahren sind oder einfach das los werden was mich zurzeit beschäftigt. Ich hoffe dir gefällt dieses Format. Letztens war ich bei meiner ersten Zwangsversteigerung, hier möchte ich meine Eindrücke davon mit dir teilen.

In meinem letzten Immobeginner Aktuell Beitrag erfährst du etwas über die Probleme die ich mit meiner Hausverwaltung habe.

Zwangsversteigerung

Das Thema Zwangsversteigerung interessiert mich schon seit geraumer Zeit. Deshalb habe ich sobald ich ein passendes Objekt gefunden habe die Chance genutzt, um einer beizuwohnen. Die Versteigerung fand im März statt und ich wollte mir mal ansehen wie sie abläuft. Im vornherein habe ich mich auf die Seite ZVG Portal über das zu versteigernde Objekt erkundigt. Hier kannst du im Normalfall, die Amtliche Bekanntmachung, das Gutachten und eventuell weitere Informationen zum Objekt finden.

Anhand des Gutachtens kann man sich schon mal einen groben Überblick über das Versteigerungsobjekt verschaffen. Leider kommt es immer wieder vor, dass der Gutachter keinen Zutritt zum Versteigerungsobjekt erhält. Wie auch in diesem Fall. Da man bei einer Zwangsversteigerung im wahrsten Sinne des Wortes die Katze im Sack kauft, ist das Gutachtensehr essenziell. Im Gegensatz zu Objekten, die man über einen Makler oder von privat kauft, können Zwangsversteigerungsobjekte nicht von innen besichtigt werden, zumindest im Normalfall. Man bezieht also alle Infos aus dem Gutachten.

Haus ersteigern

Die Versteigerung

Am Tag des Versteigerungstermins machte ich mich mit einem Notizblock und Stift bewaffnet auf zur Versteigerung. Erwartungsgemäß tummelten sich einige Interessenten im Gerichtssaal. Zu Beginn der Versteigerung wurden die Parteien genannt (Schuldner und Gläubiger), alle relevanten Daten für die Bieter verlesen und darauf hingewiesen, dass jeder Bieter, 10 % des Verkehrswertes vor dem Bieten hinterlegt haben muss. Das Hinterlegen dieser Summe kann durch vorherige Überweisung an die Oberlandeskasse oder durch das Mitbringen eines Schecks geschehen. Eine Bareinlage in der geforderten Höhe ist nicht möglich.

Im Anschluss wurde das Biet verfahren für eine halbe Stunde eröffnet. Zuvor wurden alle Interessenten jedoch darauf hingewiesen, dass die Richterin keine Gebote unterhalb von 50 % des Verkehrswertes annehmen würde. Darüber hinaus machten die Gläubiger klar, kein gebot unter 70 % des Verkehrswertes anzunehmen.

Die Gebotsphase

Der Verlauf der Gebotsphase lief zu Beginn recht schleppend, erst nach 10 – 15 Minuten wurde das erste platziert, natürlich weit unter Verkehrswert. Von da an ging es in fünf- oder zehntausender Schritten nach oben. Es kristallisierte sich recht schnell heraus, dass das Rennen zwischen drei Selbstnutzern entschieden werden würde. Einige Interessenten gaben auch kein Gebot ab. Als der Verkehrswert laut Gutachten erreicht wurde, sprang eine Bieterpartei ab. In diesem Zuge wurden auch nochmals alle darauf hingewiesen, dass es nun schwerer werden würde eine Finanzierung für das Objekt zu bekommen.

Letztendlich kam das Objekt für satte 50.000 € über Verkehrswert unter den Hammer. Mir persönlich deutlich zu teuer und auch nach allen Informationen aus dem Gutachten und denen die während der Zwangsversteigerung noch ans Licht kamen auch nicht gerechtfertigt. Kapitalanleger haben hierbei gegen Selbstnutzer keine Chance. Kapitalanleger denken rational, Selbstnutzer emotional.

Fazit

Für mich war dieses reinschnuppern in eine Zwangsversteigerung sehr interessant und aufschlussreich. Habe ich doch eben erst ein Objekt gefunden, das ebenfalls Zwangsversteigert wird und an dem ich mittlerweile äußerst interessiert bin. Ich werde die Erkenntnisse aus diesem ersten Termin mitnehmen und mich auf meine nächste Zwangsversteigerung gut vorbereiten. Sollte ich den Zuschlag bekommen wird hierzu sicherlich noch ein gesonderter Beitrag verfasst werden.

Warst du schon einmal bei einer Zwangsversteigerung? Falls ja, lass mir doch gerne ein paar Tipps da.

Ein interessantes Video zur Zwangsversteigerung findest du auf dem YouTube Kanal von ImmoCoach Hakan Citak.

Was sagst du zu diesem neuen Format, in dem ich regelmäßig meine Erfahrungen teilen möchte oder auf Aktuelle Themen aus Welt, Wirtschaft, Politik und Vermietung eingehen möchte. Lass es mich doch einfach in den Kommentaren wissen.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß, dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.