18. Juni 2020
Lexikon

Immobeginner Lexikon 01

Da dieser Blog vor allem für Einsteiger gedacht ist und somit nicht immer alle Begriffe geläufig sind möchte ich gleich zu Beginn das Immobeginner Lexikon einführen. So musst du sie nicht immer in eine Suchmaschine eingeben. Hier werden in regelmäßigen Abständen Wörter erklärt. Ich versuche die Erläuterung dabei so einfach und kurz wie möglich zu halten und dabei immer Beispiele zu verwenden. Die Erklärungen beziehen sich auf vergangene oder kommende Blogbeiträge, sollte es aber Begriffe geben die du gerne erklärt haben möchtest, melde dich einfach bei mir, dann nehme ich es in den nächsten Beitrag mit auf. Mit der Zeit wächst diese Lexikon immer weiter wie ein lebendes Buch.

Investition

Eine Investition ist etwas bei dem man einen Betrag X eingibst und einen Betrag X plus einen Betrag Y herausbekommst. X = X + Y. Im besten Fall bekommst du bei einer Investition mehr heraus als du rein gibst, sollte das nicht der Fall sein wurde aus deiner Investition eine Ausgabe. X = X – Y.

Beispiel:

Du legst zu 4% pro Jahr 100 € auf einem Sparbuch an (utopisch ich weiß), nach einem Jahr werden dir von der Bank 4 € gutgeschrieben. Du hast also aus deinen investierten 100 €, 104 € gemacht. Das war ein Investment. Natürlich kannst du auch negative Investments tätigen, bei diesen bekommst du weniger heraus als du eingezahlt hast.

Investieren kannst du aber nicht nur in Geldanlagen, sondern in Zeit, Menschen, Arbeitskraft, Wissen, eine Beziehung oder dich selbst.

Dividende

Die Dividende ist die auf jeden Anteil entfallende Ausschüttung des Gewinns. Man kann es in etwa mit Zinsen die du auf dem Sparbuch erhältst vergleichen. Die Dividende wird als absoluter wert angegeben oder als prozentualer Anteil auf den aktuellen Kurswert.

Beispiel:

Du Besitzt 10 Anteile an der AB-Aktie, in der Hauptversammlung für das Jahr 2019 wird beschlossen, dass pro Aktie eine Dividende von 1 € ausbezahlt wird. Du erhältst also 10 € Dividende für 2019. Da die Aktie der AB AG gerade bei einem Kurs von 35 € liegt ergibt das eine Dividende in Höhe von 2,85 %.

Eigenkapitalquote

Ist der Anteil an eigenem Kapital am Gesamtkapital eines Unternehmens.

Beispiel:

Du Gründest eine GmbH und zahlst dafür 25.000 € auf das Konto der GmbH ein, um aber Waren zur Produktion einzukaufen benötigst du weiteres Kapital. Deshalb leihst du dir 150.000 € von der Bank. Dein Konto beläuft sich nun auf 175.000 €, dies entspricht deinem Gesamtkapital. Deine EK-Quote entspricht 14,28 %.

Was ist deine Meinung zum Lexikon, findest du es ist eine gute Idee oder sollte ich es am besten gleich wieder einstampfen. Ich bin gespannt auf deine Meinung, hinterlasse mir hierzu gerne einen Kommentar oder schreibe mir über meine Mailadresse.

Übrigens ein tolles Lexikon findest du auch bei Alex Fischer, ich nutze es selbst.

Auf zu Teil 2 des Lexikons.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

2 Gedanken zu “Immobeginner Lexikon 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.