Homeday

Homeday Preisatlas – Immobilienwert einfach ermitteln

Hast du dich schon mal gefragt was deine Immobilie wert ist? Weißt du wie die Kaufpreise oder Mieten in deiner Umgebung sind? Nein? Dann habe ich dir heute ein Tool mit dem du das herausfinden kannst. Mit dem Homeday Preisatlas kannst du dir ansehen wie sich die Preise in deiner Umgebung oder deinem Investitionsgebiet entwickelt haben und wo sie sich gerade befinden.

Homeday

Homeday ist einer der wachstumsstärksten Maklerunternehmen in Deutschland und hat mittlerweile rund 220 Mitarbeiter und mehr als 200 selbstständige Partnermakler. Bei Homeday werden Käufer und Verkäufer in ganz Deutschland im gesamten Vermittlungsprozess einer Immobilie begleitet. Ziel ist es dabei die Immobilienvermittlung, transparenter und effizienter zu gestalten und dies für alle beteiligten. Dabei setze Homeday vor allem auf Digitalisierung, moderne Technologien und Innovationen wie zum Beispiel die 360-Grad-Besichtigung. Alle Dokumente werden Online abgelegt, so spart man sich unnötiges Papier und alle Beteiligten haben immer die notwendigen Dokumente parat. Darüber hinaus schon dieses Vorgehen auch die Umwelt.

Homeday

Erst 2020 konnte Homeday in einer Finanzierungsrunde 40 Millionen Euro einsammeln, einer der Investoren ist der Axel Springer Verlag. Bereits in 2019 konnte das 2015 gegründete Startup 4800 Immobilien mit einem Gesamtwert von 880 Millionen Euro verkaufen.

Gründer von Homeday ist Steffen Wickler er hat Homeday mit der Intension gegründet den Maklermakt in ein digitales Zeitalter zu führen, weg von Ineffizienz und Unprofessionalität. Sind wir mal ehrlich wir alle kennen Geschichten über schlechte Makler oder haben sie selbst schon erlebt. Hinzu kommen Klischees wie

,,Das erste das ein Immobilienmakler macht ist die Provision kassieren und das Zweite sich einen neuen Sportwagen bestellen.“

Homeday will dazu beitragen die negative Behaftung die einem Immobilienmakler innewohnt abzuschaffen. Sicherlich wird es immer schwarze Schafe geben, diese gibt es aber auch in jeder anderen Branche. Homeday möchte dabei helfen, dass sich der Beruf eines Maklers weiterentwickelt und damit auch das Ansehen. Diese negative Grundeinstellung gegenüber einem Immobilienmakler gibt es zum Beispiel in anderen Ländern weniger, gerade in den USA sind Immobilienmakler sehr angesehen.

Hier kannst du auch einen Artikel von Gründerszene ansehen bei dem Steffen Wickler interviewt wurde.

Homeday Preisatlas

Über den Homeday Preisatlas kannst du dir die Entwicklung der Kauf und Mietpreise für Häuser und Wohnungen der letzten Jahre ansehen. Dies kannst du nicht nur für eine ganze Stadt tun, sondern auch für einzelne Wohngebiete. Wichtig hierbei ist jedoch zu beachten, dass es sich bei den Preisen um Angebotspreise handelt. Die angezeigten Miet- und Kaufpreise spiegeln also nicht zu 100 % den Markt wieder, jedoch reicht es allemal aus um dir einen guten Überblick zu verschaffen.

Lass und doch gemeinsam mal den Preisatlas austesten.

Klicke dazu auf den Link, oder gib Homeday Preisatlas in die Suchleiste deines Browsers ein.

Hast du es? Gut, nun solltest du folgende Seite sehen.

Hier geben wir nun Beispielsweise Raststatt ein, wir wollen Mietpreise ermitteln und dies für Wohnungen. Sobald alles eingegeben ist einfach auf Preise anzeigen klicken.

Jetzt sollte dir folgende Karte angezeigt werden.

Der Bildschirm ist zweigeteilt, groß siehst du die Karte von Rastatt mit seinen Eingemeindungen. Gleich erkennbar ist die farbliche Abstufung der einzelnen Wohngebiete, anhand welcher du die Exklusivität der Wohnlage ableiten kannst. Ein dunkles und kräftiges Rot steht für eine sehr gute Wohngegend, wohingegen ein helles ins gelblich gehende Orange für eine einfache Wohnlage steht. Somit erkennst du in Sekundenschnelle, welche Wohngegenden sich für eine Investition lohnen. Du kannst dir die Karte auch als Satellitenbild anzeigen lassen, ich persönlich finde die Standardanzeige aber deutlich übersichtlicher. Darüber hinaus kannst du, wie es sich für jede Karte gehört, auch rein- und rauszoomen.

Der zweite Kleinere Teil des Bildschirms auf der linken Seite gibt dir mehrere Informationen. Ganz oben kannst du nochmals deine Suchparameter einstellen. Direkt darunter findest du den durchschnittlichen Mietpreis für ganz Rastatt, also alles was von dieser dunklen Linie umschlossen ist. Wiederum darunter findest du den Homeday Partnermakler für dieses Gebiet. Ebenfalls darunter werden dir ein paar Statistiken wie Preistrend der letzten 12 Monate, die Mietpreisentwicklung über 3 Jahre, etwas zu den Quadratmeterpreisen und den Wohnlagen in Rastatt, sowie schlussendlich die teuersten und günstigsten Angebote des letzten Quartals angezeigt. Zum Schluss findest du noch ein paar weiterführende Inforationen.

Scrollst du mit deinem Mausrad nun etwas rein kannst du dir wie bereits erwähnt die einzelnen Wohngebiete im Detail ansehen, die gleichen Informationen, die du vorhin für gesamt Rastatt erhalten hast werden dir nun auch für das ausgewählte Wohngebiet angezeigt.

Das war´s auch schon, so einfach kannst du mit dem Homeday Preisatlas Miet- und Kaufpreise ermitteln. War wirklich nicht schwer oder?

Fazit

Ich persönlich finde Homeday ein super Tool um sich einen ersten Eindruck über einen Standort zu verschaffen. Mit dem Homeday Preisatlas kannst du dir bequem von zu Hause aus ansehen wie sich die Miet- und Kaufpreise an deinem Investitionsstandort entwickelt haben und wo die besseren beziehungsweise schlechteren Wohngegenden sind. Ich möchte aber nochmals betonen, dass die angezeigten Preise nur als Näherungswerte zu betrachten sind, dennoch geben sie dir eine Richtung an. Weiterhin ist eine tiefergreifende Standortbewertung die ein Besuch vor Ort erfordert mit dem Homeday Preisatlas nicht zu ersetzen, aber er kann dir vermitteln ob dein Wunschstandort gut ist oder ob du dich eher nach einem anderen umsehen solltest.

Genial finde ich auch die farbliche Abstufung der Wohnblöcke, für mich sind zum Beispiel die Dunkelroten Wohngegenden nichts, da Preislich unattraktiv, aber bei einem Wohnblock direkt daneben kann das schon ganz anders aussehen 😉 Kleiner Tipp am Rande.

Der Preisatlas von Homeday ist definitiv eines der Hilfsmittel die ich nutze um eine erste Standortempfehlung aus der Ferne durchzuführen, ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen.

Übrigens, wusstest du, dass du deine Immobilie über Homeday mit wenigen Klicks von Zuhause aus bewerten kannst? Natürlich ist dies keine fundierte Bewertung, sondern nur ein grober Überblick, es ist jedoch interessant zu sehen welchen Preis die eigene Immobilie in etwa hat. Probier es doch mal aus.

In der Rubrik Tools habe ich dir einige Hilfsmittel aufgelistet die ich selbst nutze um mir das leben zu erleichtern, schau doch mal vorbei.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß, dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

Inhalte werden geladen

3 Gedanken zu “Homeday Preisatlas – Immobilienwert einfach ermitteln

  1. Hallo Timo,

    weist du warum bei Homeday die frühere Funktionalität, dass man Miet- und Kaufpreise anderer benachbarter Objekte nicht mehr gegeben ist? Das Feature fand ich beim Homeday Preisatlas immer unschlagbar.
    So wie es jetzt ist, bekommt man eben nur noch einen aggregierten (Durchschnitts?)-Preis angezeigt.

    Was du vielleicht auch noch ausprobieren kannst ist Scoperty.de – dort kannst du auf Häuserebene konkrete Preise anzeigen lassen. Mein Bauchgefühl sagt mir allerdings dass dort die Preise etwas zu hoch ausfallen.
    McMakler hat ebenfalls ein Preisatlas Tool, auf dem du dir Preise von benachbarten Häusern etc anzeigen lassen kannst. Das kommt dem früheren Homeday Preisatlas noch am nächsten meiner Meinung nach.

    Viele Grüße
    Harald

    1. Hi Harald,

      nein weiß ich leider nicht, das fand ich auch immer sehr interessant. Ich werde mal versuchen herauszufinden warum das nicht mehr so ist.

      Schön das du Scoperty ansprichst, das nutze ich ebenfalls auch hier soll noch ein Artikel erscheinen, ich habe aber das gleiche Gefühl mit den Preisen wie du. Finde die Funktion die einzelnen Wohnungen eines Hauses anzeigen zu lassen, beziehungsweise die Häuserpreise auch echt gut.

      Das Tool von McMakler kenne ich noch nicht werde ich mir aber demnächst mal ansehen.

      So ein Preisatlas scheint mir das Tool der Stunde zu sein bei den Makler Start-Up´s.

      Beste Grüße
      Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.