20. Juni 2020
Vertrag mündlich

Warum gute Immobilienmakler ihr Geld wert sind

Heute gebe ich die Feder mal in andere Hände. Um genauer zu sein, in die Hände von Max Karänke, er ist auf meinen Blog aufmerksam geworden und hat mich angeschrieben. Seither tauschen wir uns per Mail aus. Ich möchte aber gar nicht zu viele Worte verlieren, sondern räume den Platz für Max. Er wird uns in seinem heutigen Gastbeitrag aufzeigen, warum ein guter Immobilienmakler jeden Euro den du für Ihn bezahlst, sein Geld auch wert ist. Doch bevor es mit dem Artikel los geht wird Max sich noch kurz bei euch vorstellen. Viel Spaß beim Lesen.

Das ist Max!

Hi ich bin Max. Ich bin 35 Jahre alt und Vater von zwei Kindern (Oskar und Karlotta). Nach meinem BWL Studium bin ich irgendwie in der Immobilienbranche gestrandet und habe mich zügig selbstständig gemacht. Weil ich immer etwas Neues brauche habe ich mich berufsbegleitend zum Dipl. Sachverständigen (DIA) und zum Immobilienökonom (ebs) weitergebildet. Überwiegend arbeite ich mittlerweile als Sachverständiger für Gerichte, Unternehmen und Privatpersonen, manchmal noch als Immobilienmakler. Seit ein paar Jahren habe ich mich in das Blog Thema verguckt. Hier versuche ich mein Wissen über komplexe Immobilienthemen verständlich herunter zu brechen und schreibe über das was mich beruflich so herumtreibt. 

Max

Warum gute Immobilienmakler ihr Geld wert sind

Es ist so weit. Du bist so weit. Endlich. Du stehst in den Startlöchern, um dein Kapital in eine Immobilie zu investieren. In eine, die in der dein Erspartes garantiert gut angelegt ist.

Aber halt: Die musst du doch erst noch finden, stimmts? Stimmt. Und was tut der Schlaukopf von 2020? Googeln! „Hauskauf auf was achten“. Dann vier Artikel von Seite eins der Suchergebnisse lesen und entscheiden, dass du alles im Griff hast – und ganz sicher keinen Makler brauchst, der sich mit deinen sauer verdienten Euros ein neues Auto kauft.

Nein! Ich sage jetzt etwas, was du vermutlich nicht hören willst: Eine halbe Stunde googeln macht noch keinen Immobilien-Pro. Und ein Makler kostet zwar sauer verdiente Euros. ABER er sorgt auch dafür, dass du selbige nicht zum Fenster hinauswirfst. Und das (sprich mir nach) ist gut!

Das stimmt nicht. Wenn ich einen Makler engagiere, zahle ich doch immer drauf!

Hm, wirklich? Ich würde sagen: Jein! Einerseits ist es natürlich teurer, wenn zum Kauf einer Immobilie auch die Maklerprovision hinzukommt. Andererseits ist es noch viel teurer, für eine mittelmäßige Immobilie viel zu viel zu bezahlen, weil du keine Ahnung vom Verhandeln hast. Oder wenn du nach acht Monaten plötzlich das Dach deines neuen Hauses renovieren musst, weil du übersehen hast, was da oben vor sich hin morscht.

Selbst wenn dir überteuerte Preise und unerwartete Reparaturen erspart bleiben, kostet die Immobiliensuche unglaublich viel Zeit: Objekte finden, Besichtigungstermine vereinbaren und absolvieren und Vertrag abschließen (oder schreibst du so etwas üblicherweise im Schlaf?)

Wie viel sind dir diese Stunden, in denen du alternativ die Feier für den erfolgreich abgeschlossenen Immobilienkauf planen könntest, wert?

Okay, also Immobilienmakler = gut?

Stopp und halt! Erst musst du einen seriösen Immobilienmakler finden, für den tatsächlich deine besten Interessen an erster Stelle stehen und nicht das neue Auto. Woran erkennst du einen kompetenten, fachkundigen Makler?

  • Regelmäßige, professionelle Kommunikation: Einen guten Makler musst du nicht fünf Mal anrufen, bevor er sich zurückmeldet. Und er – oder sie – bleibt stets sachlich, freundlich und professionell, auch wenn du ein eher … schwieriger … Kunde bist.
  • Ausbildung: Aus rechtlicher Sicht braucht ein Immobilienmakler keine Vorkenntnisse in der Branche, sondern nur einen Gewerbeschein. Trotzdem empfehle ich dir dringend, nur jemanden mit der Immobiliensuche zu beauftragen, der eine entsprechende Ausbildung absolviert hat: entweder ein Studium wie Immobilienwirtschaft oder Betriebswirtschaft, eine direkte Ausbildung zum Immobilienkaufmann oder eine entsprechende Weiterbildung.
  • Fragt mehr, als er redet: Seriöse Immobilienmakler wollen wissen, was DU willst, und dir nicht erzählen, was SIE für richtig halten.
  • Ist einfühlsam: Du suchst ein Haus für deine junge Familie oder investierst gerade zum ersten Mal in eine Immobilie? Der Immobilienkauf ist häufig eng mit deiner Lebenssituation verknüpft. Dein Makler sollte Rücksicht auf diese nehmen.
  • Gibt personalisierte Ratschläge: Gute Makler kennen deine Ansprüche und Bedürfnisse und geben ausschließlich Empfehlungen, die zu diesen passen.
  • Hat Referenzen: Frag nach den letzten zwanzig Kunden und beobachte, wie dein Immobilienmakler reagiert. Er gibt dir die Nummern von dreißig? Das ist dein Mann (oder deine Frau)!

Ganz konkret: Was können Makler, was du nicht kannst?

So einiges! Ein fachkundiger Makler kennt die Umgebung und die Kauf- und Mietpreise eines Viertels ganz genau. Von Straßenlärm über den nächsten Supermarkt bis zum Ruf der lokalen Schule kann er dir sämtliche Infos geben, die du vielleicht – vielleicht aber auch nicht – online finden würdest.

Und weil Makler ständig mit Immobilien zu tun haben (was für eine Überraschung!), erkennen sie Schwächen und reparaturbedürftige Stellen in und an einer Immobilie viel schneller als jemand, der in seinem Leben gerade mal zwei Wohnungen und drei Häuser besichtigt hat. Das bist zum Beispiel du … Oder weißt du, welche baulichen Dinge wichtig sind, wie du Probleme mit dem Dach oder der Verlegung elektrischer Leitungen erkennst und wann die Alarmglocken für Insekten- oder Ungezieferbefall oder ein schlechtes Lüftungssystem läuten müssen? Eben!

Kompetente Immobilienmakler haben außerdem bei jedem Besichtigungstermin sämtliche wichtige Dokumente dabei – oder können sie dir in wenigen Tagen beschaffen:

  • Exposé: fasst sämtliche Eckdaten, Vorzüge, Grundriss und Fotos der Immobilie zusammen
  • bemaßter Grundriss: verrät dir nicht nur die Abmessungen der einzelnen Räume, sondern auch die Wandstärken (wichtige Info für künftige Umbauten
  • Grundbuchauszug: Darin sind die Eigentumsverhältnisse von Grundstücken aufgeführt. Ein guter Makler kann dir den Grundbuchauszug nicht nur zeigen, sondern – Trommelwirbel bitte – auch erklären!
  • Energieausweis: gibt an, wie energieeffizient das Gebäude ist, welche Energiekosten anfallen und welche Heizstoffe verwendet werden
  • letzte drei Protokolle der Eigentümerversammlungen: gibt’s nur bei Wohnungseigentümergemeinschaften. Darin stehen besprochene Punkte und gefällte Entschlüsse samt Abstimmungsergebnissen
  • Wirtschaftsplan: ebenfalls nur bei Wohnungseigentümergemeinschaften; enthält die Kostenschätzung für jedes Kalenderjahr
  • Teilungserklärung: Welche Bereiche in einem Mehrfamilienhaus oder einem Wohnblock sind Gemeinschafts- und welche Privateigentum? Welche Kostenteilung greift bei Sanierungen?

So. Und jetzt stell dir vor, dass du jedes einzelne dieser Dokumente selbst beschaffen musst. Beim Verkäufer, bei der Hausverwaltung und beim Amtsgericht. Klingt nicht so spaßig, oder?

Makler sparen dir Zeit

Denn sie wissen, wovon sie reden, ohne ständig alles googeln zu müssen. Sie finden wichtige Informationen im Handumdrehen und planen Hausbesichtigungen so, wie sie in deinen Zeitplan passen – ohne dass du einen einzigen Anruf tätigen musst. Wenn du dir viele verschiedene Immobilien ansehen möchtest (das solltest du auch!), ist das mega viel wert!

Die Liste kann ich fortsetzen bis zum eigentlichen Vertragsabschluss. Auch hier wissen Makler, wie der Hase läuft. Verzögerungen, weil ein wichtiges Dokument fehlt? Passieren nicht, wenn jemand dieses Dokument schon besorgt hat, bevor du überhaupt wusstest, dass es existiert!

Makler verhandeln besser in deinem Interesse, als du das kannst

Du haltest dich für den absoluten Feilschermeister? Fußkettchen am thailändischen Markt sind nicht das Gleiche wie die Verhandlung für eine Immobilie! Wer bei so einer großen Ausgabe selbst argumentiert, wird schnell emotional.

Ein Makler ist wie ein Extra-Bonus – allerdings einer, den auch viele Immobilienbesitzer nutzen. Allein deshalb solltest du dir ebenfalls Makler-Verstärkung holen, um bei Verhandlungen nicht draufzuzahlen!

Verkäufer können den Preis nach oben korrigieren, wenn sie deine begeisterte Mine sehen. Oder sie wollen keinen Vertrag mit dir abschließen, weil du ihnen einfach nicht sympathisch bist. Ein Makler hingegen verhandelt neutral und sachlich – und sorgt dafür, dass du einen fairen Deal bekommst.

Unterschrift

Also gibt es keine Situation, in der ich ohne Immobilienmakler kaufen kann?

Doch, gibt es! Keine Regel ohne Ausnahme! Wenn du..

  • den aktuellen Hausbesitzer sehr gut kennst (z. B. eine nahe Verwandte oder ein enger Freund)
  • nur an diesem einen Haus interessiert bist
  • den Wert realistisch einschätzen kannst
  • schon mehrmals Häuser gekauft hast

… dann schaffst du das auch allein.

Aber sonst? Hol Verstärkung in dein Team und lass dir von einem seriösen Makler helfen! Denn auch schlaue Menschen wissen nicht alles – aber sie wissen, wann sie von Unterstützung profitieren 😊

Wow! Vielen Dank Max für deinen Beitrag, ich persönlich finde ihn sehr gelungen. Da ich selbst schon gute und schlechte Makler kennenlernen durfte, kann ich Max in seinen Ausführungen zu 100% zustimmen. Es macht wirklich Spaß mit einem guten Makler zu arbeiten, wohingegen es bei einem Makler mit wenig Engagement ein wahrer Kampf sein kann. Dir wird das aber in Zukunft nicht passieren, denn du weißt nun wie du einen guten Makler erkennen kannst.

Was hältst du von Max Beitrag? Schreib es gern in die Kommentare, auch wenn du vielleicht in manchen Punkten anderer Meinung bist. Solltest du mehr über Max erfahren wollen, kannst du dies auf seiner Website tun. Er betreibt dort ebenfalls einen Blog, schau doch mal vorbei. Besonders empfehlen kann ich dir seinen Beitrag mit der reißerischen Überschrift „Wer Mietet, schmeißt sein Geld zum Fenster raus. Stimmts?“

Mit Immobeginner Aktuell habe ich diese Woche eine neue Rubrik ins Leben gerufen. In meinem ersten Artikel dazu erfährst du, dass ein Mietvertrag wesentlich schneller entsteht als die meisten denken und das völlig ohne überhaupt einen Vertrag aufzusetzen.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß, dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.