18. Juni 2020
Finanzielle Intelligenz

Finanzielle Intelligenz – Knowledge First 1

Du möchtest also loslegen mit dem Investieren, aber halt hast du dazu auch die nötige finanzielle Intelligenz? Weißt du wie hoch deine monatlichen Fixkosten sind? Hast du schon einmal etwas von einem Haushaltsbuch und Budgetieren gehört? Oder dich überhaupt schon mal mit deinen Finanzen beschäftigt? Falls nein, solltest du das dringend nachholen.

Ich finde es extrem wichtig, zuerst die eigenen Finanzen auf Vordermann zu bringen, bevor man darüber nachdenkt Geld zu investieren. Für mich sind das Grundlagen, die es benötigt, um finanziell erfolgreich zu werden. Außerdem wird es wesentlich schwerer einen Immobilien Kredit zu bekommen, wenn du deine Finanzen nicht im Griff hast. Für mich ist das die Basis, auf der man aufbaut, das aneignen von Wissen über Aktien, Immobilien, P2P oder andere Anlageklassen ist dann wie ein Vertiefungsstudium zu sehen. Ganz so wie bei den normalen Studiengängen erst hat man die Grundlagensemester und danach dann die Vertiefungssemester.

Meiner Meinung nach solltest du folgendes tun:

  • Finanzielle Grundlagen aneignen
  • Haushaltsbuch führen, um monatliche Fixkosten zu ermitteln
  • Unnötige Kosten eliminieren
  • Zwei-Konten-Modell fahren
  • Konsumkredite tilgen und keine neuen abschließen
  • Notfallkonto aufbauen
  • Spare immer mindestens 10 % deines Nettoeinkommens
  • Geld Budgetieren
  • Versicherungen auf Vordermann bringen
  • Setze nie alles auf eine Karte, sondern diversifiziere deine Investments

Um das umzusetzen stehen dir einige Bücher, Blogs, Podcasts und YouTube Kanäle zur Seite die dir dabei helfen. Anbei habe ich dir auch eine Liste der Medien, die ich selbst Nutze, beziehungsweise gelesen habe.

Literatur

Bücher:

Blog / Website:

YouTube Kanäle:

Podcast:

Finanzielle Intelligenz

Hiermit werde ich eine kleine Unterserie zum Immobilienkauf von A – Z beginnen. Diese nennt sich Finanzielle Intelligenz. Im weiteren Verlauf dieser Serie werde ich den ein oder anderen Punkt von oben vertiefen, sei also gespannt.

Mache dich fit im Bereich der Finanzen, ich bin mir sicher du wirst es nicht bereuen. Leider wird der Umgang mit den eigenen Finanzen in dem Schulischen Ausbildungssystem nicht gelehrt. Dabei begleiten uns diese doch das ganze Leben. Meiner Meinung nach sollte das geändert werden. Denn ohne das Wissen um die finanziellen Grundlagen sind wir gezwungen unser Geld in die Hände von anderen zu geben. Diesen sind wir dann auf Gedei und Verderb ausgeliefert, also von Ihnen abhängig. Da ist es doch viel besser seine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen und in das zu Investieren was man versteht, nicht das Wofür der Verkäufer die meiste Provision erhält.

Der erste Schritt in diese Richtung ist deine finanzielle Intelligenz zu steigern. Diese kleine Serie soll dir dabei helfen. Natürlich ist es damit aber noch lange nicht getan, denn du bekommst hier nur ein paar Grundlagen vermittelt. Auf diesen kannst du aber aufbauen und dein Wissen weiter vertiefen. Nutze dafür die oben aufgeführten, Bücher, Blogs, Websites und Youtube Kanäle.

Hier geht´s zu Teil zwei der Serie Finazielle Intelligenz.

Falls zu zum nächsten Teil von Immobilienkauf von A – Z möchtest findest du ihn hier.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

2 Gedanken zu “Finanzielle Intelligenz – Knowledge First 1

  1. Hi Timo,
    das ist wieder ein informativer Artikel…Gute Buchempfehlungen😃👍
    Cashkurs liegt noch auf dem Nachttisch und wird die Tage mal gelesen…
    Mit welchem Haushaltsbuch bzw. mit welcher App hast du deine Finanzen geordnet.
    Ich habe für mich die App Moneycontrol ausgewählt, auch weil sie sich synchronisieren lässt mit den Daten des Partners.
    Hier in den beiden Artikeln kannst du mal sehen, wie es sich für mich angefühlt hat, als ich mich zum ersten mal an ein Haushaltsbuch und an die Finanzplanung herangewagt habe…:

    https://dieurlauberin.wordpress.com/2019/10/25/die-magische-zahl-teil-1/
    und
    https://dieurlauberin.wordpress.com/2019/10/30/die-magische-zahl-teil-2/

    Danke für deine Tipps, bin gespannt auf die nächsten Beiträge😃

    Viele Grüße
    Kerstin, dieUrlauberin

    1. Hallo Kerstin,

      ich kann Cashkurs echt als Grundlagenbuch empfehlen.

      Zum Thema Haushaltsbuch habe ich heute einen Beitrag veröffentlicht. Als hätte ich deine Frage geahnt 😉
      Ich selbst nutze eine selbstgebaute Exceltabelle, die es auch kostenlos zum Download in der Rubrik Tools & Doc´s gibt. Vielleicht ist das ja was für dich 🙂

      Ich werde gleich mal bei dir vorbei schauen.

      Beste Grüße
      Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.