Cashflow

Cashflow Bericht Oktober 20

In diesem Beitrag möchte ich dir meinen monatlichen Cashflow vor Steuern und Rücklagen aufzeigen. Ich habe bewusst vor Steuern und Rücklagen gewählt, da ich zum einen versuchen werde, möglichst wenig Steuern dafür zu zahlen und zum anderen, werden Reparaturen aus den Rücklagen bezahlt und tauchen dann als Ausgaben in der Übersicht auf. Die Steuern werden dann ebenfalls aus den Steuerrücklagen beglichen und werden dann in der Tabelle berücksichtigt. Zukünftig werde ich diese Cashflow Übersicht jeden Monat veröffentlichen und zu jeder Wohnung noch eine Kleinigkeit schreiben.

Falls du den letzten Cashflow Bericht verpasst hast kannst du ihn dir mit nur einem klick noch ansehen.

Cashflow

Ich habe mich dazu entschlossen, dem Cashflow Bericht noch einen kleinen Zusatz hinzuzufügen. Ab sofort gibt es eine Kleine Gegenüberstellung der Einnahmen aus dem Monat des Vorjahres zu dem aktuellen Monat sowie die Veränderung des Cashflows in Prozent ausgedrückt und zum Schluss noch den kumulierten Cashflow über das Jahr hinweg. Abgeschaut habe ich mir das ganze bei Ingo Scholz von Mission Cashflow. Ich fand die Übersicht ganz schick und habe mir gedacht das Implementiere ich auch. Er macht das Zwar mit seinem Cashflow aus Dividendeneinnahmen, aber das lässt sich doch auch mit dem Cashflow aus Immobilien schön ansehen.

Daraus ergibt sich folgende Zusammenfassung:

  • Einnahmen im Oktober 2020: 341,19 €
  • Einnahmen im Oktober 2019: -625 €
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung: n/a
  • 2020er Einnahmen bis jetzt: 2623,39 € (232,33 € / Monat)

Wie schön öfter erwähnt sind das meine Bruttoeinnahmen, Steuern werden noch abgezogen oder hinzu gerechnet dies geschieht aber immer um ein Jahr versetzt. So werde ich dieses Jahr die Steuernachzahlung oder -Rückzahlung für 2019 erhalten. Aufwendungen für Reparaturen, Instandhaltungen oder Sonstiges ziehe ich jedoch immer direkt von meinem Bruttocashflow ab.

Cashflow Oktober

Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen der Oktober war komplett ruhig. Es gab keine Vorkommnisse. Jetzt mit nur zwei Wohnungen kann nicht jeden Monat irgendetwas anfallen. Ich gehe aber schwer davon aus das sich dies ändern wird, wenn man irgendwann eine zweistellige Anzahl an Wohnungen hat. Beim Vermietertagebuch kommen da regelmäßig irgendwelche Reparaturen, Einzüge, Auszüge oder Probleme zum Tragen.

Cashflow aus Investment Nr. 1

Meine erste Eigentumswohnung habe ich in Wolfach gekauft. Sie ist seit November 2019 vermietet und bringt mir seither meist einen positiven Cashflow.

Hier war diesen Monat glücklicherweise alles ruhig, so wie es sein soll. Darüber bin ich sehr froh war das doch in der Vergangenheit nicht immer so. Bisher bin ich sehr zufrieden mit meinen Mietern und hoffe, dass Sie mir lange erhalten bleiben.

Cashflow aus Investment Nr. 2

Seit 15.01.2020 ist meine zweite Wohnung an den neuen Mieter vermietet, auch wenn er bisher nur recht kurz in der Wohnung wohnt läuft bisher alles reibungslos.

Mittlerweile habe ich die Rechnung für die Reparatur der beiden Rollläden im Wohnzimmer und der Küche erhalten. Die Rechnungshöhe betrug lediglich 33,64 € und könnte auf Grund der Kleinreparaturregelung sogar auf den Mieter umgelegt werden. Ich werde die dieses Jahr angefallenen Kleinreparaturen aber nicht auf die Mieter umlegen. Da dies meiner Ansicht nach ihrem Gebrauch zu Lasten gelegt werden kann, auf Grund der kurzen Zeit in welcher sie in den Wohnungen Wohnen.

Fazit zum Cashflow Bericht

Endlich wieder ein ruhiger Monat es gab lediglich eine kleine Rechnung zu begleichen. Ich hoffe, dass der Rest des Jahres ebenfalls ruhig verlaufen wird. Ich werde mich diesen Monat voraussichtlich an das besorgen von kleinen Präsenten und einer Karte für jeden Mieter machen. Ich finde es wichtig, wenn man dem Mieter mit einer kleinen Aufmerksamkeit zeigt, dass man zufrieden mit Ihm ist und das angenehme miteinander schätzt und nicht nur dazu da ist das ich jeden Monat etwas mehr auf meinem Konto habe. Ich sehe mich als Dienstleister und der Mieter ist mein Kunde. Darüber hinaus kosten ein kleines Präsent und eine Karte nicht die Welt, bin mir aber sicher die Mieter werden sich über die kleine Aufmerksamkeit freuen.

Zum Schluss gibt es noch eine erfreuliche Nachricht. Ich habe Nachricht vom Finanzamt erhalten und werde eine Steuerrückzahlung erhalten. Wie hoch diese ausfallen wird erfährst du in meinem nächsten Cashflow Bericht für den November. Du musst dich also leider noch einen Monat gedulden. So viel will ich verraten der Betrag war dann doch höher als erwartet. ich hatte ja schon eine gewisse Vorstellung der Richtung in die sich meine Steuern entwickeln. Letztendlich wurden meine Erwartungen übertroffen und haben natürlich auch eine erhebliche Auswirkung auf den Cashflow den ich im November erzielen werde. Ob es sich um eine positive oder negative Auswirkung handelt erfährst du wie bereits erwähnt im Cashflow Bericht für den November. Sei also gespannt.

Zum Schluss noch etwas in eigener Sache, falls du es noch nicht bemerkt hast, ich habe unter dem Reiter Tools and Doc´s einige meiner Tools und Plattformen die ich nutze verlinkt. Schau doch gerne mal vorbei.

Was hältst du von der Offenlegung meines monatlichen Cashflows. Würdest du hierbei etwas anders machen? Schreib es doch einfach in die Kommentare.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß, dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

5 Gedanken zu “Cashflow Bericht Oktober 20

    1. Hallo Harald,

      du hast natürlich recht, das kann man nicht genau trennen. Was ich aber weiß ist was ich bisher an Steuerrückerstattung erhalten habe diese war immer recht ähnlich, da sich die Parameter nicht geändert haben. Jetzt sind die Wohnungen dazu gekommen die alles ändern. Ich werde also den Betrag den ich normalerweise Rückerstattet bekomme von dem Betrag der dieses Jahr heraus kommt abziehen und eher noch etwas Puffer drauf rechnen. Genauer werde ich das dann aber im nächsten Artikel erläutern.

      Beste Grüße
      Timo

      1. Ok verstehe. Ich bin gespannt auf den nächsten Beitrag.
        Du machst deine Steuererklärung wahrscheinlich auch noch selbst, oder gibst du sie an einen Steuerberater?
        Ich hatte mal überlegt, ob ich nicht mittelfristig das an einen Steuerberater auslagern soll. Zwar ist es derzeit nicht allzu schwierig, aber sobald Renovierungen etc auf mich zukommen, könnte es etwas unübersichtlich werden.

        Viele Grüße
        Harald

        1. Nein seit diesem Jahr nicht mehr, durch die Wohnungen wollte ich das von einem Profi erledigt haben. Für die normale Steuererklärung hat es mit einem Programm noch gereicht aber seit diesem Jahr lasse ich das den Steuerberater erledigen. Das würde ich dir auch raten es gibt doch einiges an Kniffen die dein Steuerberater weiß du aber sicherlich nicht.

          Beste Grüße
          Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.