Cashflow

Cashflow Bericht Q2 2021 – Es läuft

Heute leider etwas später als geplant, aber andere Dinge bedürfen gerade mehr meiner Aufmerksamkeit. Ich hoffe du entschuldigst die Verspätung. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem nachfolgenden Cashflow Bericht.

In diesem Beitrag möchte ich dir meinen monatlichen Cashflow vor Steuern und Rücklagen aufzeigen. Ich habe bewusst vor Steuern und Rücklagen gewählt, da ich zum einen versuchen werde, möglichst wenig Steuern dafür zu zahlen und zum anderen, werden Reparaturen aus den Rücklagen bezahlt und tauchen dann als Ausgaben in der Übersicht auf. Die Steuern werden dann ebenfalls aus den Steuerrücklagen beglichen und werden dann in der Tabelle berücksichtigt. Zukünftig werde ich diese Cashflow Übersicht alle drei Monate veröffentlichen und zu meinen Wohnungen, den P2P Investments und meinen ETF/REIT Anlagen noch eine Kleinigkeit schreiben. Auch hier werde ich immer von Bruttoeinnahmen sprechen.

Falls du den letzten Cashflow Bericht verpasst hast kannst du ihn dir mit nur einem klick noch ansehen.

Wie Ende letzten Jahres angekündigt gibt es meinen Cashflow Bericht vorerst nur quartalsweise. Heute ist es das zweite Mal soweit, dass ich den vierteljährlichen Cashflow Bericht veröffentliche.

Wie schön öfter erwähnt sind das meine Bruttoeinnahmen, Steuern werden noch abgezogen oder hinzu gerechnet dies geschieht aber immer um ein Jahr versetzt. So werde ich dieses Jahr die Steuernachzahlung oder -Rückzahlung für 2020 erhalten oder bezahlen müssen. Aufwendungen für Reparaturen, Instandhaltungen oder Sonstiges ziehe ich jedoch immer direkt von meinem Bruttocashflow ab.

Disclaimer:

Bitte beachte ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Alle Investments, die Ich vorstelle, habe ich selbst getätigt und bin auch auf den jeweiligen Plattformen vertreten. Alle Angaben meinerseits erfolgen ohne Gewähr. Ebenfalls sind Endwicklungen der Vergangenheit keinerlei Indikator für die zukünftige Entwicklung. Links zu Plattformen sind in der Regel Affiliate Links bei denen sowohl du als auch ich eine kleine Provision oder sonstige Vorteile erhalten

Cashflow Immobilien

Dieses mal gibt es ein bisschen was zu meinen Immobilien zu berichten. Starten mir mit meiner ersten Wohnung.

Im April wiesen mich meine Mieter aus Wohnung 1 daraufhin, dass ihr angemieteter Parkplatz immer wieder von anderen besetzt wird. Genaueres kannst du im Artikel „Parkplatzbesetzer beim Mieter“ nachlesen. Um den Parkplatz als Privaten kenntlich zu machen, habe ich hierfür ein Schild gekauft welches mich 7,99 € gekostet hat. Des Weiteren bekam ich Post von der Hausverwaltung mit den Abrechnungen für 2020. Alles in allem kam eine Nachzahlung der Betriebskosten für die Mieter heraus, dies lag vor allem am langen Winter, welcher die Heizkosten in die Höhe trieb. Für mich gab es eine erfreuliche Nachricht, der Anteil meines gezahlten Hausgeldes war zu hoch, was mir eine Erstattung von 51,19 € bescherte.

Auch in meiner zweiten Wohnung bekam ich die Erstattung des Hausgeldes hier waren es sogar 158,81 €, davon müssen aber 50,05 € abgezogen werden, welche von mir schon im Februar an den Mieter erstattet wurden. Ebenfalls erhielt ich hier nach fast eineinhalb Jahren im April einen Brief das die Eigentümer Umtragung im Grundbuch nun erfolgt ist. Mit dabei war eine Rechnung in Höhe von 298 €.

Meine Steuererklärung habe ich in diesem Quartal auch abgegeben, vorab kann ich schon sagen, dass es eine Nachzahlung geben wird. Zum einen spielen die Immobilien und passiven Einnahmen hier eine Rolle zum anderen haut die Nachzahlung für das erhaltene Kurzarbeitergelt ganz schön rein. Für alle die auch Kurzarbeitergeld bezogen haben, macht euch auf was gefasst. Zum Glück bilde ich aber hierfür jeden Monat Rücklagen, so werde ich nicht überrascht, wenn dann die Zahlungsaufforderung in meinem Briefkasten liegt.

  • Einnahmen Q2 2021: 1048,49 €
  • Einnahmen Q2 2020: 721,02 €
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung: 45,47 %
  • 2021er Einnahmen bis jetzt: 2202,97 € (367,16 € / Monat)

Von April bis Juni konnte ich mit meinen beiden Wohnungen 1048,49 € Brutto an Einnahmen generieren, dieses mal zwar nicht ganz so passiv wie im ersten Quartal, der Aufwand den ich hatte war jedoch überschaubar. Ich freue mich nun auf das zusätzliche Geld auf meinem Konto welches weiterhin in den Aufbau meiner Rücklagen fließt. Ganz nach dem Motto.

„Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“

Ich freue mich solange ich nicht an die Rücklagen dran muss, weiß aber das ich das irgendwann werde tun müssen. Deshalb lege ich die Einnahmen beiseite, so bin ich gewappnet, wenn irgendwann einmal etwas an meinen Wohnungen zu Reparieren ist.

Cashflow aus P2P Krediten

Cashflow
  • Einnahmen Q2 2021: 305,37 €
  • Einnahmen Q2 2020: 137,92 €
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung: 214,1 %
  • 2021er Einnahmen bis jetzt: 573,41 € (95,56 € / Monat)

Die Zinsen aus meinen P2P Investments haben sich in den letzten beiden Monaten etwas erhöht, lagen sie im Q1 noch bei um die 90 € Marke, habe ich im Q2 im Schnitt knapp über 100 € pro Monat mit P2P Krediten verdient. Mintos* wird weiterhin entspart, mit meinen anderen Plattformen bin ich durch die Bank zufrieden, lediglich bei Swaper* scheint nicht immer alles Geld investiert zu sein. Es hat sich also ausgezahlt im März noch etwas Geld nachzuschießen um mein Ziel 100 € je Monat mit Zinsen aus P2P Krediten zu erreichen. Gerade bei meinen kleineren Positionen haben sich die Zinsen gegenüber Q1 mindestens verdoppelt.

Einziges Manko, der Anteil an P2P im Gesamtportfolio ist immer noch etwas hoch und wird sich durch meinen Investmentstopp seit Juni auch nicht mehr groß verändern. Es könnte sogar sein das der Anteil auf Grund der Zinsen im Vergleich etwas ansteigt. Ab 2022 soll der Anteil in meinem Portfolio aber wieder verringert werden.

Hier nochmals die Zinsen je Plattform die ich in den ersten Monaten erhalten habe.

Mintos*:  0,71 €

Bondora G&G*: 266,52 €

Estateguru*:  13,83 €

Peerberry*: 6,21 €

Swaper*: 7,65 €

Robocash*: 4,57 €

Twino*: 5,88 €

Mit Juni habe ich die erste Schallmauer am P2P Zinshimmel durchbrochen, das erste mal standen mehr als 100 € an Zinsen zu Buche. Diesen Trend möchte ich fortsetzen um auch auf das ganze Jahr gesehen im Schnitt 100 € an Zinsen mit P2P Krediten verdient zu haben. Ich habe mein Ziel hier also doch deutlich früher als gedacht erreicht. Der Motor läuft weiter auch ohne weiteres Geld nachzuschießen und wird Monat für Monat mehr dank des Zinseszins Effekts.

Hier geht’s zu meinen Zielen für 2021.

Wie du sicherlich bemerkt hast liegt der Hauptbetrag des investierten Geldes für P2P bei Bondora*, mich hat das Produkt Go & Grow einfach sehr überzeugt. Ebenfalls auch das Krisenmanagement in der Pandemie. Die geringeren Beträge, die ich in den anderen Plattformen habe, sollen hier aber nicht mangendes vertrauen widerspiegeln. Eine Erhöhung findet momentan nur auf Grund meiner Asset Allocation nicht statt.

Cashflow aus Dividenden und Ausschüttungen

Neben meinen Immobilien und den P2P Krediten baue ich mir seit Anfang 2020 eine weitere Einkommensquelle auf. Diese soll aus ETF, Aktien und REIT´s bestehen. Hierzu nutze ich bis auf wenige Ausnahmen Sparpläne, die ich bei Trade Republic* und der DKB *eingestellt habe.

Mittlerweile erhalte ich hier ebenfalls jeden Monat etwas an Dividenden oder Ausschüttungen und freue mich dabei zuzusehen wie diese immer weiter ansteigen.

  • Einnahmen Q2 2021: 24,65 €
  • Einnahmen Q2 2020: 10,20 €
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung: 141,66 %
  • 2021er Einnahmen bis jetzt: 30,50 € (5,08 € / Monat)

Der Cashflow im Q2 ist gegenüber dem Ersten Quartal deutlich angestiegen, dennoch hinke ich meinem Ziel hinterher. Eigentlich wollte ich dieses Jahr 75 € mit Dividenden und Ausschüttungen generieren. Durch meinen Investitionsstopp wird das leider nichts werden. Nichtsdestotrotz freue ich mich über jeden Euro der rein kommt. Im nächsten Jahr schaffe ich dann die 75 € Marke, versprochen.

Im Bericht zu Q1 hatte ich noch geschrieben mein Einkommen hier kontinuierlich ausbauen zu wollen, jetzt drei Monate später sieht alles anders aus. Wie schnell sich die Dinge doch ändern können.

Sonstige Einnahmen

Im Weiteren möchte ich hier noch weitere Einnahmen erfassen, die mir einen Cashflow generieren, dieser ist jedoch nicht regelmäßig und immer in unterschiedlicher Höhe. Die Einnahmen setzen sich aus Verkäufen von Dingen, die ich nicht mehr brauche, Geldgeschenken, auch wenn ich mich jetzt vielleicht steinigen werdet, Bausparverträgen, Genossenschaftsanteilen und anderem zusammen.

Im zweiten Quartal 2021 belief sich der Cashflow hieraus aus lediglich 98,50 € dazu beigetragen haben ein zwei Geldgeschenke, zwei Boni für Freunde werben Freunde und eine Ausschüttung an Genossenschaftsanteilen meiner Hausbank.

Ein drastischer Rückgang gegenüber dem ersten Quartal, dies war mir jedoch bewusst, konnte ich einiges durch Verkäufer vereinnahmen.

Cashflow Übersicht Gesamt Q2

Im zweiten Quartal konnte ich einen Brutto Cashflow von 1543,02 € generieren, leider nicht so viel wie im ersten Quartal, aber da waren die sonstigen Einnahmen auch außergewöhnlich hoch. Nicht desto ist schon eine ganze Menge, vor allem freut mich der Anstieg bei den Zinseinnahmen und den Dividenden, so kann es gerne weitergehen. Ich bin schon gespannt wie es im nächsten Quartal aussieht.

  • Einnahmen Q2 2021: 1543,02 €
  • Einnahmen Q1 2020: 1051,73 €
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung: 46,71 %
  • 2021er Einnahmen bis jetzt: 3517,61 € (586,26 € / Monat)

Meine Excel Tools erstelle ich übrigens selbst, falls du das nicht willst kann ich dir Finhelp *Empfehlen dort findest du massig Excel Vorlagen die dir deinen Alltag leichter machen und einen enormem Mehrwert generieren. Gerade den Notfallordner* erachte ich als sehr hilfreich. Zwar hofft man nie das der Fall eintritt, aber wenn er Eintritt hat man alles parat. Ich selbst habe auch alles für die Nachwelt dokumentiert.

Fazit zum Cashflow Bericht

Heuet kannst du meinen zweiten Quartalsbericht lesen. Mir gefällt dieser Rhythmus ganz gut, da es noch nicht so viel zu den einzelnen Monaten zu schreiben gibt. Nehme ich aber immer drei Monate zusammen findet sich doch etwas, auch kann ich dir so ein paar mehr Zahlen präsentieren.

Dieses Quartal hatte ich auch wieder etwas Arbeit mit meinen Mietern und der Verwaltung meiner beiden Wohnungen. Die Entwicklung meines P2P Portfolios und meiner Investitionen über Trade Republic* und DKB *freuen mich ebenfalls. Ich hoffe, dass ich hier bald auch wieder investieren kann.

Was hältst du von der Offenlegung meines vierteljährlichen Cashflows. Würdest du hierbei etwas anders machen? Schreib es doch einfach in die Kommentare.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs, das motiviert mich weitere Artikel zu verfassen. Mir macht es sehr viel Spaß, dir mit meinen Beiträgen dabei zu helfen dem Hamsterrad zu entkommen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und mit Ruhe und Gelassenheit deiner (Früh-)Rente entgegen zu sehen. Solltest du Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir direkt eine Nachricht senden.

Beste Grüße, dein Immobeginner Timo.

Inhalte werden geladen

3 Gedanken zu “Cashflow Bericht Q2 2021 – Es läuft

    1. Hey vielen Dank,

      ja die Summen sind noch recht gering aber jeder fängt mal klein an 😉
      Das ist aber auch der Grund warum die Jahr zu Jahr Steigerung so toll aussieht, weil man gerade am Anfang krasse Sprünge machen kann.
      Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben.

      Beste Grüße
      Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.